Beiträge von Coriolis

    Quartz-Tech erforschen.

    D.h. Rohquartz suchen und im M.A.M. analysieren.

    Wenn das durch ist musst dasselbe nochmal mit Quartzkristallen machen, danach kriegst die Forschungsoptionen für unter anderem die Karte.

    Wie schon beschrieben bauen sich viele erstmal ne Basisproduktion um ne Automatisation aller nötigen Items zum Bauen & Forschen zu haben, das muss erstmal weder schön aussehen noch akkurat auf 100% Endauslastung laufen.

    Auf der Grundlage kannst dann im Anschluss, sobald dir alles an Items und Bauoptionen zur Verfügung steht, größere Produktionsketten planen die dann effektiv laufen und sauber aussehen.

    Öhm die Frage ist etwas unpräzise....wenn die Kapazität nicht reicht, ....bau mehr Bänder..? Mehr kann man dazu nicht sagen wenn du nicht erläuterst in welchem Zusammenhang ein Engpass entsteht.

    Grundsätzlich kann es kaum am Band selbst liegen, wie gesagt Zuführungen von einem Produktionsblock zum nächsten zu splitten ist jederzeit möglich bzw. oft genug auch nötig z.B. bei Items wie Schrauben oder Draht.

    Die Kapazität vom Mk5 kommt eigentlich nur dann an die Grenze wenns drum geht Miner auf puren Ressourcenspots zu übertakten, alles andere ist mit ner vernünftigen Logistikplanung zu bewältigen.

    Keine Ahnung wie lang das schon auf der Satisfactory Calculator Seite drin ist, aber scheint wohl noch nicht jeder zu kennen:


    Unter Statistics (oben links, wo man das Savegame reindroppt) stehen jetzt diverse Statistiken zur eigenen Fabrik zur Verfügung.


    Folgende doch sehr interessante Infos kann man abrufen:


    1. Produktionsraten


    klzt6ef3.jpg



    2. Lagerstände


    ga7549ao.jpg



    3. Potentielle Stromkapazitäten


    v5lq4du5.jpg

    Prinzipiell wär ich auch für ein Statistikmenü wie es z.b. auch Factorio hat. Was die Übersichtlichkeit hier angeht baue ich seit Beginn in sich geschlossene Produktionsketten die allerhöchstens direkt am Miner aufsplitten wenn sonst nur ne teilweise Auslastung da wär. Dieses ständige Aufstocken einzelner Produktionsraten wär bei mir schon lange nicht mehr praktikabel bei den Größenordnungen. Außerdem musst ja noch die Ausgabestruktur so takten dss überall genau 100% ankommen, wenn dus richtig machen willst.

    Weiß nicht,das sind für mich genug Gründe alles nach Produktionsketten zu ordnen bis man zumindest mehr Tools zur Übersicht zur Verfügung hat.

    Naja ist nicht so leicht übersichtliche Bilder einzelner Etagen hinzukriegen sobald da mal das Dach drauf ist. Und meist sieht man dann ohnehin kaum mehr als ne Riesenbatterie an Konstrukors/Manufactors rumstehen. Das zieht sich so durch jedes Stockwerk, nur mit wechselnden Anordnungen je nach Produktionskette.

    Da find ich das große Ganze etwas imposanter auch wenn man das Innenleben nicht sieht. Sobald Panoramafenster ins Spiel kommen kann ich da bissl was dran ändern, aber ich schau mal ob ich noch ein paar interessante Etagen hier reinstellen kann.

    Mal ein Update vom hässlichsten Betonbau der Alienwelt.

    Die Hauptanlage ist deutlich größer geworden, bin aktuell mitm 8. Stockwerk fertig. Ein paar der Nebengebäude haben auch mittlerweile 3-4 Etagen. ^^


    86QiIQGH.png


    Ostseite. Immernoch vieles über Bandtrassen in der Anlieferung, auch wenn ich mittlerweile ein paar Zugstrecken für die längsten Wege hab. Alles auf Züge umstellen würde wohl Monate dauern bei den Mengen die da ankommen...




    62jpURUe.png


    Westseite. Bin mittlerweile weg davon die Lifts wild an den Außenwänden dranzuheften wie noch im Vordergrund. Bin eher dazu übergegangen Verteilertürme für die höheren Etagen zu bauen wie im Hintergrund. Darin stecken dann sowohl die einzelnen Lifts als auch stufenweise Jumppads um sich schnell nach oben bewegen zu können. Mit Zunahme der Stockwerke kosten Treppen einfach zuviel Zeit.




    SFdA56aa.png


    Bodenansicht von einem der größten Verteiler. Aus der Perspektive ein übles Gewirr aus Bänderbrücken und Laufstegen. Mittlerweile wirds immer schwerer im Kopf zu behalten welche Produktion auf welchem Stockwerk ist. Vielleicht wirds Zeit die Etagen entsprechend einzufärben oder so. :/




    OA9KJxmu.png


    Das Herz der Turbomotorproduktion im 8. Stock ehe die Decke draufkam. Unten 12 Fabrikatoren für Funksteuerungseinheiten (die Dinger sind einfach nur irre in der Herstellung<X), mittig 16 Anlagen für Quartzoszillatoren und oben die 8fache Endfertigung für gradmal 15 Turbomotoren/min. Der Großteil der daranhängenden Anlagen wie z.b. die 30 Computer/min sind schon auf Nebengebäude ausgelagert, dennoch füllen Alu-/Kühlkörper- und Motorproduktion locker 3 weitere Etagen. Tier 7 ist einfach nur irre bei größeren Produktionen.

    Ein kleiner Eindruck aus dem Calculator was da alles hinzustellen ist.

    Mit Alternativrezepten wie z.B. für Platinen, vers. Eisenplatten oder Kühlkörper lässt sich das doch merklich reduzieren, ist aber dennoch ziemlich arg.

    Will mir garnich ausmalen was auf Tier 8 noch kommen könnte. ||

    Die Drohne wär auch meine Idee gewesen, nicht nur wegen der Vogelperspektive sondern z.B. auch für den Bau von Rampen abwärts über Steilwände/Schluchten, vllt stell ich mich blöd an aber ich mein da brauchst auch jedesmal Hilfskonstruktionen um von unten her anbauen zu können.

    Ich würd die Option noch erweitern und zwar um die Möglichkeit Massenelemente wie Fundamente & Wände als 2x2 oder 3x3-Blöcke setzen bzw. entfernen zu können. Würde den Bau größerer Strukturen deutlich erleichtern, auf die Zeit die man da mit Dauergeklicke verbringt kann man gern verzichten.

    Die Drohne würde ich als ganz normales Handtool einbauen, entweder mit Energieverbrauch auf Kraftstoffbasis je nach Flugzeit oder als Wegwerf-Massenitem wie Nobelisken oder Maskenfilter bei dem man wie beim Sprengstoff nur ne Art Fernsteuerung dauerhaft im Handslot halten muss.